Medical Well Antitranspirant

Bei leichter bis mittlerer Hyperhidrose kann häufig auf invasive Verfahren wie die chirurgische Schweißdrüsenabsaugung  oder die Behandlung mit Botolinum gänzlich verzichtet werden. 

Eine wirkungsvolle Abhilfe von übermäßigem Körperschweiß im Bereich der Achsen kann der Medical Well Antitranspirant sein. Er ist erhältlich als Spray oder als Roll on. Der von dem Chefarzt, Dr. Michael Meinking, speziell entwickelte Wirkstoffkomplex unterscheidet sich hinsichtlich der Wirksicherheit und -dauer deutlich von handelsüblichen Antitranspiranten. Die vergleichsweise hohe Konzentration der Inhaltsstoffe macht allerdings eine ausführliche medizinische Beratung und einen Verträglichkeitstest erforderlich.

Nach einer kurzen Lern- und Eigenwöhungsphase sind die meisten Patienten, die wegen übermäßigem Schwitzen bei uns vorsprechen, mit dem Antitranspirant zufrieden bis sehr zufrieden.

Bei Unverträglichkeit des Antitranspirants sollte auf eine Behandlung mit Botolinum zurückgegriffen oder eine Schweißdrüsenabsaugung erwogen werden.

Bei dauerhaft schweißnassen Handinnenflächen und Füßen ist manchmal die Wirksamkeit des Medical Well Antitranspirant ausreichend, sonst hilft hier nur die Therapie mit Botulinum.

Nutzen Sie die Expertise der Medical Well Clinic Dresden bei der Behandlung von Hyperhidrose und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch online oder telefonisch unter der oben eingeblendeten Nummer.





 einmaliger Verträglichkeitstest & Beratung 145€
(inkl. MwSt., Test der Schweißdrüsenverteilung und -funktion, fotographische Dokumentation, Anwendungsberatung) 

 Antitranspirant (Ergiebigkeit einer Einheit ca. 1/2 Jahr) 32€
(inkl. MwSt.)


* bei den angegebenen Preisen und Preisspannen handelt es sich um
  unverbindliche Richtwerte. Die Angabe soll als eine grobe Orientierung 
  für den Interessenten dienen. Der Patient erhält vor der Behandlung 
  einen Kostenvoranschlag. Der Preis einer Behandlung ist abhängig vom 
  Aufwand. Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für 
  Ärzte (GOÄ) und der Abrechnungsbestimmungen für Krankenhäuser 
  (DRG).