Brustvergrößerung (Augmentation) mit Implantaten

Unterschiedliche Techniken, Behandlungsverfahren, verschiedene Implantatfüllungen und -formen etc. - viele Frauen, die sich für eine Brustvergrößerung entscheiden, sind zunächst verunsichert und wissen nicht, wofür Sie sich entscheiden sollen. Diese Unsicherheit spiegelt sich in zahllosen Foren- und Blogeinträgen im Internet genauso wie in vielen persönlichen Beratungsgesprächen, die in unserer Klinik geführt werden, wider. Einige Fragen können erst in Beratungsgesprächen abschließend geklärt werden, in denen sich der behandelnde Arzt ein Bild von der Brust machen kann. Nichtsdestoweniger gibt es allgemeingültige Ratschläge, die jede Frau, die sich einer Brustvergrößerung unterziehen will, in Betracht ziehen sollte.

 Lage des Implantats
Eine häufig gestellte Frage ist die nach der Platzierung des Implantats. Sollte es hinter oder besser vor dem Brustmuskel liegen. Die Medical Well Clinic bevorzugt bei der Brustvergrößerung die subglanduläre Technik, bei der das Implantat unter der Brustdrüse und auf dem Muskel platziert wird. Dieses Verfahren kommt bei 95% unserer Patientinnen zum Einsatz. Nur in seltenen Fällen sehr dünner Haut wird anders verfahren. Prof. IVO PITANGUY, Brasilien, einer der berühmtesten Brustchirurgen der Welt, ist unser Vorbild.
                 
   subglanduäre Lage                                          subpectorale Lage
 (unter der Brustdrüse)                                    (unter dem Brustmuskel)
 
 Die Modellierung der Brust für ein optimales ästhetisches Ergebnis ist bei dieser Technik einwandfrei möglich und der Eingriff ist erheblich schonender und mit viel weniger Schmerzen verbunden als bei der Platzierung unter dem Brustmuskel. Das Risko einer Nachblutung ist ebenfalls deutlich geringer. Hinzu kommt, dass Verformungen und Verschiebungen des Implantats ("double bubble-Phänomen", "snoopy nose defomity") wie sie bei der submuskulären Implantation vorkommen und durch sportliche Betätigungen und durch Anstrengungen im Alltag verstärkt werden können, vermeidbar sind.

 Die Schonung des Brustmuskel-gewebes ermöglicht den Einsatz der örtlichen Betäubung (Tumeszenz Lokalanästhesie) für den Eingriff. Auf eine Vollnarkose mit ihren Risiken und Nebenwirkungen kann verzichtet werden. Das wirkt sich positiv auf das Befinden nach der Operation aus. In einigen Fällen konnten Patientinnen schon am Tag nach der Operation ihrer Berufstätigkeit wieder nachgehen. 

 Füllung & Form des Implantats
Bei der chirurgischen Brustvergrößerung kommen hauptsächlich Silikon-Implantate zum Einsatz. Sie fühlen sich weicher und natürlicher an als beispielsweise Implantate mit physiologischer Kochsalzfüllung. Darüberhinaus erfüllen die in der Medical Well Clinic eingesetzten Silikonimplantate hohe Sicherheits-Standards. Wir setzten ausschließlich doppelwandige Implantate führender Hersteller mit quer-vernetzter Silkongelfüllung ein. Dadurch ist sichergestellt, dass selbst bei dem sehr unwahrscheinlichen Auftreten eines Risses der Implantatshülle ein Auslaufen aufgrund der festen, gelartigen Konsistenz des Füllmaterials praktisch unmöglich ist.

 Silikonimplantate sind mit glatter oder textuierter Oberfläche erhältlich, wobei wir die erstere Variante empfehlen. Klinische Studien legen nahe, dass das Risiko einer Serombildung, die sich um das Implantat bildet, bei glatten Implantaten geringer ist. Die Kapselfibrose, die angeblich bei glatten Implantaten häufiger sei, fürchten wir nicht. Sowohl bei dem Auftreten einer behandlungsbedürftigen Kapselfibrose, als auch bei Defekten am Implantat wird das Implantat kostenlos von der Medical Well Clinic ersetzt. Diese Garantie gilt 3 Jahre lang bei Kapselfibrose und lebenslang bei Implantat-Defekten. (Neue OP-Garantie s.u.)


mögliche Formen von Brustimplantaten

    






               runde Implantatsform                           anatomische Implantatsform

 Es gibt Brustimplantate in den verschiedensten Breiten, Tiefen und Volumina, sodass sehr individuell auf die Gegebenheiten und die Wünsche der Patientinnen eingegangen werden kann. In den letzten Jahren haben sich neben runden Brustimplantaten topfenförmige, sog. anatomische Silikonimplantate, etabliert. Mit ihnen soll durch die Volumenzugabe im unteren Drittel ein natürlicheres Ergebnis erzielt werden. Allerdings ist mit ihrem Einsatz das Riskio verbunden, dass es durch eine unerwünschte Rotation des Implantats zu Asymetrien kommt. 

 Wie entsteht eine Kapselfibrose?
Neuere Erkenntnisse lassen uns die Ursache von Kapselfibrosen verstehen. Es sind Biofilme (eine Überlebensstrategie von Bakterien) die unser Immunsystem jahrelang herausfordern. Narben bildende Myofibroblasten wandern in die Kapsel ein, lassen diese anschwellen und sich zusammen ziehen. Im Endstadium wird das Implantat zur harten Kugel und wird meist schon früher wegen Schmerzen entfernt. Die Kapsel muss chirurgisch herausgetrennt und erst nach einer antiseptischen Dauerspüldrainage ein neues Implantat eingesetzt werden.

 Neu in der Medical Well Clinic Dresden seit 1. Mai 2016:
Weil das Operationskonzept der Medical Well Clinic das Vorhandensein von Bakterien auf dem Implantat nahezu unmöglich macht (ca. 8.000 Operationen ohne Infektion in Serie!) wagen wir ein Versprechen: Jede Patientin mit einer histologisch nachgewiesenen Kapselfibrose nach Brustvergrößerung mit Implantaten in unserer Klinik ab 1. Mai 2016 erhält bei uns eine Korrektur-Operation mit neuem Implantat bis 3 Jahre post-operativ ohne Kosten, komplett gratis. Damit ersparen sich unsere Patientinnen ca. 500,- € an Versicherungsgebühren oder mindestens 12.500€, weil zu einer nachhaltigen Behandlung der Kapselfibrose zwei Operationen mit erhöhtem Aufwand im Abstand von 3 Monaten erforderlich sind.


Nutzen Sie die Expertise der Medical Well Clinic Dresden, der einzigen staatlich konzessionierten Privatklinik für plastisch-ästhetische Chirurgie in Dresden, und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

        Wissenswertes

Brustvergrößerung mit Eigenfett mehr...

Stillfähigkeit nach Brustvergrößerungen mehr...

Flugreisen mit Implantaten mehr...

auf einen Blick
 
>> geeignet bei zu gering oder ungleich entwickelter Brust

>> nach Schwangerschaften mit Rückbildung der Brustdrüse

>>
Implantate mit lebenslanger Produktersatz-Garantie
 

>>
 Operation in 
örtlicher Betäubung und Verzicht auf Vollnarkose

>> keine Verformung der Brust bei körperlichen Aktivitäten
     

>> rasche und schmerz arme Erholung

>> Neu seit 1.Mai 2016: Versprechen bei Kapselfibrose

>>
alternativ: Augmentation der Brüste mit Eigen-Fettgewebe, PRP u. SVF


       Kontakt

          Brustvergrößerung mit Eigen-Fettgewebe

 Was für viele Patientinnen neuartig anmuten mag, wurde tatsächlich schon vor 120 Jahren durch den deutschen Arzt NEUBER erstmalig erfolgreich durchgeführt: eine Übertragung körpereigenen Fettgewebes an eine andere Körperstelle zur Behebung eines Gewebedefektes nach einem Unfall. 
Seit etwa 30 Jahren erlebt der Transfer von eigenem Fettgewebe eine Wiederkehr, ausgehend aus den USA. Dort haben sich SHIFMAN und COLEMAN besonders durch wissenschaftliche Veröffentlichungen verdient gemacht. Die Eigenfett-Übertragung zur Brustvergrößerung ist inzwischen zur Routine-Operation herangereift. Trotzdem ist eine Frau mit dem Wunsch nach Brustvergrößerung mit Eigenfett gut beraten, wenn Sie sich auf dem Gebiet der Fettabsaugung und Übertragung die erfahrensten Ärzte sucht. Sowohl bei der Sammlung des Fettgewebes als auch bei der Verarbeitung und der Rücküber-tragung können viele Fehler gemacht werden, welche die empfindlichen Fettzellen schädigen, so dass sie nicht anwachsen.

 In der Medical Well Clinic Dresden verfügen wir über eine 29-jährige Erfahrung mit Fettabsaugungen und 15 Jahre Erfahrung mit Eigenfett-Transfers. Seit 2012 betreiben wir ein ReinraumLabor am Operationstrakt. Damit können Blut und Fettgewebe unter höchsten hygienischen Anforderungen "just-in-time" und am Ort der Behandlung ("point-of-care") während der Operation bearbeitet werden. Das fertige Zell-Implantat steht ohne Transportwege direkt zur Verfügung. Das Labor erlaubt flexible Arbeitstechniken entlang neuester wissenschaftlicher Empfehlungen. Unter diesen Voraussetzungen erreichen wir optimale Anwachsraten auch ohne fragwürdige Stammzell-Kulturen. Als Ergänzung stehen uns PRP und SVF zur Verfügung. Das sind Präparationen aus Fettgewebe und Blut des Patienten, welche wichtige körpereigene Wachstumsfaktoren und Zellsignale für eine Unterstützung der Anwachsrate beisteuern.

 Die Formung und Vergrößerung der Brüste mit Eigenfett ermöglicht eine Genauigkeit beim Ausgleich verschiedener Ausgangsformen, die mit Implantaten nicht immer möglich sind. Der Eigenfett-Transfer hinterlässt keine sichtbaren Narben. Die Brustform wirkt sehr natürlich. Nach 3 Tagen besteht im allgemeinen wieder Arbeitsfähigkeit. Die Schmerzbelastung ist gering. Nach 6 Wochen besteht ein normales Organgefühl der Brüste. 

 Die Operation dauert länger als das Einsetzen von Implantaten und muss manchmal auf zwei Termine gelegt werden, weil das übertragene Fettgewebe nicht 280ml überschreiten soll und durchschnittlich nur etwa 70% des implantierten Volumens dauerhaft sind. Trotz Beachtung neuer Forschungsergebnisse kann keine Annahme-Rate für das implantierte Eigenfett-Gewebe garantiert werden. Zwischen den Terminen sollte wenigstens 1/2 Jahr liegen. Beide Operationstermine zusammen sind teurer als die Brustvergrößerung mit Implantaten. Es muss an den Beinen oder am Rumpf genügend Fettgewebe vorhanden sein. Je knapper das Fettgewebe um so aufwendiger die Operation. Das Fett, welches mit einer gewollten Gewichtszunahme bereitgestellt wird, ist gemäß einer englischen Studie geeignet und dauerhaft.
 Es kann in örtlicher Betäubung in TumeszenzLokalanästhesie operiert werden. Das gilt sowohl für die vorsichtige Fettabsaugung als auch für den Eigenfett-Transfer in beide Brüste.


       Kosten *


 
Brustvergrößerung (Implantate)
 örtliche Betäubung (Normalfall)
 
ca. 5430 €
inkl. MwSt.; TumeszenzLokalAnästhesie; Implantate mit Produktersatz-Garantie; klinisch-stationäre Betreuung; Vor- und Nachuntersuchungen; Laboruntersuchungen; Medikamente; Verbände; Spezial-BHs; 
Gratis-Operation bei Kapselfibrose bis 3 Jahre 
post-operativ (nach Voroperation in der MWCD)

 

 
Brustvergrößerung  (Implantate)
Vollnarkose

ca. 6180 €
inkl.: MwSt.; Narkose; TumeszenzLokalAnästhesie; Implantate mit Produktersatz-Garantie; klinisch-stationäre Betreuung; Vor- und Nachuntersuchungen; Laborunters.; Medikamente; Verbände; Spezial-BHs; 
Gratis-Operation bei Kapselfibrose bis 3 Jahre post-operativ (nach Voroperation in der MWCD)




Brustvergrößerung  (Eigenfett-Transfer)
örtliche Betäub
ung
 ab3.900 bis 6.800 €
inkl.: MwSt.; TumeszenzLokalAnästhesie; Vorsichtige Fettabsaugung mit stark reduziertem Vakuum; klinisch-stationäre Betreuung; Vor- und Nachuntersuchungen; Labor-Unters.; Medikamente; Verbände; Spezial-BHs 

                                                  
                      

____________

 bei den angegebenen Preisen und Preisspannen handelt es sich um    unverbindliche Richtwerte. Die Angabe soll als eine grobe Orientierung    für den Interessenten dienen. Der Patient erhält vor der Behandlung    einen Kostenvoranschlag. Der Preis einer Behandlung ist abhängig vom    Aufwand. Die Kalkulation erfolgt in Anlehnung an die abgedingte Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und die Abrechnungsbestimmungen für Krankenhäuser (DRG) unter Einrechnung prä- und postoperativer Behandlung in Form einer Pauschalisierung. Unsere übliche infektionsfreie Chirurgie unter Verzicht auf Antibiotika und das o.g. Versprechen für den unwahrscheinlichen Fall einer Kapselfibrose sind als geldwerter Vorteil zu bewerten.