Bruststraffung

Die Gründe sind vielfältig, warum die weibliche Brust ihre natürliche, straffe Form verlieren kann und von betroffenen Frauen als hängend empfunden wird. Neben Schwangerschaften, Stillzeit und starken Gewichts-schwankungen können Veranlagung und natürliche Alterungsprozesse eine Rolle spielen.

Ein Lifting der Brust kann in solchen Fällen ein wirkungsvolles Instrument 
Versetzung der Brustwarze
sein, der Brust ein strafferes, fülligeres und symmetrisches Erscheinungsbild zu verleihen. Bei weniger stark ausgeprägter Ptosis (Hängebusen) reicht dafür schon ein Versetzen der Brustwarzen. In der überwiegenden Zahl der Fälle ist es allerdings erforderlich, die Brust insgesamt zu heben (Mastopexie oder Pexie). Das Lifting kann abhängig von der individuellen Situation der Patientin mit einer Verkleinerung der Brust oder seltener mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden.

Eine konventionelle Vorgehenensweise bei der Mastopexie ist es, das Brustdrüsengewebe an höherer Stelle an der Brustwand anzuheften. Das Schnittbild bei solchen Operationen ist meist das eines Ankers bzw. eines umgekehrten T´s. Eine seit über 20 Jahren bewährte Methode (von vielen anderen) stellt das Verfahren nach ROBBINS dar, das heute auch von den meisten US-amerikanischen plastischen Chirurgen praktiziert wird. Bei diesem Verfahren wird ein sog. "innerer BH" durch seitliche Gewebeanteile konstruiert, der das zentrale Brustdrüsengewebe sicher umschließt und damit in Position hält.Weil die Brustdrüse und die Brustwarze über eine ernährende Gewebebrücke weiterhin mit Blut versorgt werden und Nerven wie auch Lymphgefäße nicht verletzt werden, bleibt das Gefühl in der Brust und speziell in den Brustwarzen erhalten. 

Das Verfahren nach ROBBINS wird in der Medical Well Clinic Dresden am häufigsten eingesetzt. Unsere langjährige Erfahrung mit der intraoperativen Tumeszenz Lokalanästhesie ermöglicht es uns, dieses Verfahren mit einer nur leichten Narkose zu kombinieren. Das mindert das Anästhesie- und auch das Operationsrisiko und bedeutet weniger Wundschmerzen. Die meisten Patientinnen benötigen nur 0 - 3 einfache Schmerztabletten nach dieser recht großen Operation.

Bei dem Verfahren nach BENELLI kann der große T-förmige Schnitt vermieden werden. Es wird kreisrund vom Brustwarzenhof ausgehend die Brustdrüse in ihren oberen 2/3n mobilisiert. Dabei kann auch eine Verkleinerung der Brustdrüse erfolgen. Die Brustdrüse wird daraufhin an die vordere Brustwand in höherer Position angeheftet (Mastopexie, Pexie). Der straffende Effekt wird erreicht, indem ausgehend von dem kreisförmigen Schnitt ein entsprechender Hautanteil entfernt wird. Dabei kann zugleich eine übergroße Areola verkleinert werden. Das hat allerdings zur Folge, dass in den ersten 3 Monaten nach der Operation ein gewisser Plissee-Effekt um den Brustwarzenhof herum entsteht. Dieser glättet sich mit der Zeit erstaunlich gut. Es ist möglich, diesen Bereich in einem zweiten ambulanten Eingriff zu überarbeiten, falls das gewünscht wird.

In der Medical Well Clinic Dresden gilt ein gemeinsames Prinzip für alle Reduktionsmethoden mit Schnitt: bei der Verkleinerung der Brustdrüse wird besonderes Augenmerk auf den oberen äußeren Quadranten der Brustdrüse gelegt. Von hier aus beginnen die meisten Brustkrebsformen. Mit diesem Prinzip sinkt das Statistische Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Selbst verständlich wird zu Ihrer Sicherheit das entfernte Brustdrüsengewebe vorsorglich zur feingeweblichen (histologischen) Untersuchung eingesandt. Die Kosten für diese Untersuchung sind bereits in den Preisen enthalten.

Die Kleine Bruststraffung - Areola Verkleinerung ähnelt äußerlich dem BENELLI Verfahren. Allerdings wird hier der Straffungseffekt nur über die Straffung der Haut erreicht. Die Brustdrüse wird nicht operativ mobilisiert. Ursprünglich diente dieses Verfahren der beidseitigen Verkleinerung der Areola (Brustwarzenhof). Die Straffung der Brüste ist ein willkommener Nebeneffekt, der gezielt gesteigert werden kann.

Nutzen Sie die Expertise der Medical Well Clinic Dresden, der einzigen staatlich konzessionierten Privatklinik für plastisch-ästhetische Chirurgie in Dresden, und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch.












 

  bei den angegebenen Preisen und Preisspannen handelt es sich um    unverbindliche Richtwerte. Die Angabe soll als eine grobe Orientierung    für den Interessenten dienen. Der Patient erhält vor der Behandlung    einen Kostenvoranschlag. Der Preis einer Behandlung ist abhängig vom    Aufwand. Die Kalkulation erfolgt in Anlehnung an die abgedingte Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und die Abrechnungsbestimmungen für Krankenhäuser (DRG) unter Einrechnung prä- und postoperativer Behandlung in Form einer Pauschalisierung. Unsere übliche infektionsfreie Chirurgie unter Verzicht auf Antibiotika ist als geldwerter Vorteil zu bewerten.

auf einen Blick

>> geeignet bei allen Formen der Ptosis ("Hängebusen")

>> nach Schwangerschaften mit Involution ("Eingehen") der Brustdrüse

>> Verwendung bewährter Verfahren: ROBBINS, BENELLI und HABBEMA


>>
 Operation in 
örtlicher Betäubung (TLA) kombiniert mit leichter Narkose

>>
 oft lebenslange Erhaltung der wohlgeformten Brust, "innerer BH"

>> passende Operationsverfahren für die meisten Einzelfälle

>>
kurze und schmerzarme Erholungszeit

        Kontakt

        Brustverkleinerung

Eine große Brust kann zur Qual werden, wenn der Rücken unter dem Gewicht schmerzt und Verspannungen in Schulter und Nackenbereich zu einem täglichen Begleiter werden. Zusätzlich zu körperlichen und orthopädischen Beschwerden wirkt sich eine zu große Brust häufig negativ auf das Selbstbewusstsein und das seelische Wohlbefinden der betroffenen Frauen aus. Die Form der Brust wird als disproportional zur Figur empfunden und so muss das Bedürfnis nach körperbetonter Kleidung in vielen Fällen hinter dem Bedürfnis, die Brust zu kaschieren, zurücktreten.

Bei derlei Beschwerden ist eine Brustverkleinerung ratsam. Die in der Medical Well Clinic eingesetzte Methode basiert auf dem Bruststraffungsverfahren nach Robbins (siehe Bruststraffung), bei dem jedoch nicht nur überschüssige Haut, sondern zusätzlich auch Fett- und Drüsengewebe entfernt wird. Je nach Größe der Brust können im Extremfall bis zu 1 kg und mehr auf jeder Seite entfernt werden. 

In Fällen besonders größer Brüste (Cupgröße > F), mit Resektionsgewichten von mehr 1 kg, besteht das Risiko, dass durch eine Brustverkleinerung das Gefühl in den Brustwarzen und selten auch deren Blutversorgung verloren geht. Diesem Risiko kann durch den kombinierten Einsatz einer speziellen Form, der Brustverkleinerung durch Fettabsaugung (Methode HABBEMA) mit der chirurgischen Brustverkleinerung begegnet werden. Dieses Vorgehen hat einen weiteren positiven Nebeneffekt. Die Reduzierung des Brustvolumens und die Reizung des Brustgewebes durch die spezielle Technik der Fettabsaugung haben die Folge, dass sich das Stützgewebe in den Brüsten (Cooper´sche Bänder) zusammenzieht. Die Brüste können manchmal auf weniger als die Hälfte ihres Gewichtes reduziert werden. Dabei gibt es keine auffälligen Narben. Die Brustwarzen wandern um bis zu 5 cm nach oben. Frauen über etwa 45 Jahren sind typische Kandidatinnen und oft mit dem Vorgehen nach HABBEMA zufrieden und verzichten auf die zusätzliche Straffungsoperation. Diese Methode verlangt keine Vollnarkose. Arbeitsfähigkeit ist nach 2-3 Tagen gegeben. 

Die Einzelfälle unterscheiden sich so sehr voneinander, dass in jedem Fall nach genauer Untersuchung und Prüfung der Wünsche der Patientinnen ein individueller Therapieplan aufgestellt wird.

Welche Methode auch immer gewählt wird, sie wird von Fachärtzen mit rund 30-jähriger Erfahrung auf dem Gebiet der ästhetischen Chirurgie durchgeführt. 

       Preise *

 
Bruststraffung ROBBINS,
Pexie
Vollnarkose, kombiniert mit TumeszenzLokalAnästhesie


ca. 6.100 €
(inkl. MwSt.)

Kl. Bruststraffung -  
Areola Verkleinerung 
TumeszenzLokalAnästhesie, Gore-Tex Technik
(incl. MwSt.)


 Bruststraffung ROBBINS 
mit Brustreduktion , Pexie
Vollnarkose, kombiniert mit TumeszenzLokalAnästhesie, pathol.-histolog. Untersuchung

(inkl. MwSt.)

Bruststraffung BENELLI, Pexie
 Vollnarkose, kombiniert mit TumeszenzLokalAnästhesie
(incl. MwSt.)

Bruststraffung mit Brustreduktion BENELLI, Pexie
 Vollnarkose, kombiniert mit TumeszenzLokalAnästhesie,
pathol.-histolog.Untersuchung
(incl. MwSt.)


Brustreduktion mit Fettabsaugung HABBEMA
TumeszenzLokalAnästhesie
(incl. MwSt.)



 


                   1.920 €
                   






    ca. 7.200 €   






     ca. 4.350 €  





    ca. 5.300 €







    ab 3.250 €