Sedoanalgesie



Die Sedoanalgesie ist eine Kombination aus Lokalanästhesie und Sedierungsmittel. Die Patienten sind unter kontrollierter Sedierung schlafend, unbewusst und verspüren keine Schmerzen. Nach der Operation sind die Patienten kaum beeinträchtigt, da die Sedierungsmittel (Schlafmittel) nur eine kurze Wirkungsdauer haben. Dennoch müssen Patienten mindestens sechs Stunden nach der Sedoanalgesie auf das Autofahren verzichten.


→ verwiesen von der Picks gegen übermäßiges SchwitzenMedical Peeling)