Sauna mit Krampfadern



( → verwiesen von Krampfaderbehandlung)

Es ist eine häufig gehörte Falschmeldung, dass "Krampfaderbesitzer" nicht in die Sauna dürften. In Deutschland ist dieses Vorurteil weit verbreitet. Wenn jemand diese Meinung in Finnland verbreiten wollte, würde er ausgelacht.

Verboten ist die Sauna nur bei frischer Thrombose und bei akuter Venenentzündung.

Bei Krampfadern wirkt das Saunaritual sogar mildernd, wenn bestimmte, an sich logische Verhaltensweisen eingehalten werden. In der Sauna können sich Krampfadern vorübergehend erweitern und damit mehr Blut "poolen". Das ist je nach Ausmaß der Krampfadern im Moment des Aufstehens zu beachten. Wenn man in der Sauna gelegen hat sollte man sich vor dem Hinausgehen setzen bevor man aufsteht. Die anschließende kalte Dusche auf die Beine (Ritual!) macht die Erweiterung in der Wärme aber mehr als wett. Auch gehört zur Sauna eine reichliche Trinkmenge (Ritual!), mit der Flüssigkeitsverluste sofort ausgeglichen werden sollen.

Wer das alles beachtet kann auch mit Varizen in der Sauna Spaß haben.

Diese Informationen sind von Ärzten der finnischen Saunagesellschaft bestätigt. Ich war mehr als 30 Mal in Finnland und habe dort häufig Menschen mit Varizen in der Sauna gesehen.

Für das Thermalbad gilt das Gleiche: hinterher die Beine kalt duschen mit der 8x5sek-Regel: bd Unterschenkel vorne je 5 sek, hinten je 5 sek. Beide Oberschenkel vorne je 5 sek, hinten je 5 sek.


→ verwiesen von Krampfaderbehandlung)